Samstag, 24.05.2014

Kreisentscheid Jugendleistungsmarsch

 

TRÖSTAU - Nach wochenlanger Vorbereitung war es endlich soweit: 34 Jugendfeuerwehrgruppen aus dem Landkreis Wunsiedel, drei davon von der FF Brand-Haingrün,  trafen sich mit ihren Betreuern in Tröstau zum diesjährigen Kreisentscheid des Jugendleistungsmarsches.

 

Bei herrlichem Wetter (das sollte sich im Lauf des Tages noch ändern), konnten 1. Bürgermeister Heinz Martini, Kreisbrandrat Gerhard Bergmann, Kreisjugendfeuerwehrwart Marco Schacht und Kommandant Harald Sattler (FF Tröstau) ca. 200 Teilnehmer an der Grundschule begrüssen.

 

Der Sanitätsdienst für diese Veranstaltung wurde freundlicher Weise von den Kameraden der Bergwacht übernommen.

Im Abstand von drei Minuten starteten die Gruppen ab 9.00 Uhr auf den 5 km langen Rundkurs. An 12 Stationen galt es Feuerwehrwissen und -können unter Beweis zu stellen und dabei die Nerven zu behalten - sonst gab es Fehlerpunkte.

 

Stationen:

  1. Startkontrolle - Überprüfung von Schutzkleidung und Dienstbüchern, Beantwortung letzter Fragen
  2. Kuppeln einer 90m langen Schlauchleitung - Jeweils zwei Gruppenteilnehmer kuppeln sechs auf dem Boden liegende Schläuche zusammen
  3. Knotengestell (Mastwurf gestochen, Zimmermannsschlag, Schotenstich, Kreuzknoten) - Jeder Gruppenteilnehmer muss den zugelosten Knoten anfertigen
  4. Testfragen
  5. Kuppeln einer Saugleitung  - Die Gruppe kuppelt vier Saugschläuche  inkl. Halte- und Ventilleine
  6. Anlegen eines Mastwurfs - An einer TS bzw. PFPN ist ein Saugkorb angebracht. An diesem ist ein gelegter Mastwurf anzubringen
  7. Einbinden und Hochziehen eines Strahlrohres - Die Feuerwehrleine wird von einem erhöhten Punkt geworfen, das Strahlrohr mit angekuppeltem Schlauch eingebunden und dann hochgezogen
  8. Ausrollen eines C-Schlauchs - Der Schlauch darf beim Ausrollen ein seitlich begrenztes Feld nicht verlassen
  9. Zuordnen von Ausrüstungsgegenständen - Welche Geräte dienen wozu? Es müssen Gerätelose in das richtige Fach gelegt werden
  10. Zielwurf mit der Feuerwehrleine - Wurfentfernung 7 m, Breite des Zieles 1 m. Einfach mal nachmachen ...
  11. Brustbund - Korrektes und straffes Anlegen eines Brustbundes ("Rettungsknotens") an einem Gruppenteilnehmer
  12. NEU - Übung ohne Bewertung: Aufbau eines Löschangriffs ab Verteiler in Anlehnung an die Leistungsprüfung
  13. Zielkontrolle - Letzte Abfrage, ob alles in Ordnung war, ob Schiedsrichterentscheidungen zu bemängeln waren oder ob es Zwischenfälle gab

Im Verlauf des Marsches zog ein schweres Unwetter auf, welches auch den Verantwortlichen Kopfzerbrechen bereitete. Abbruch des Marsches oder weitermachen? Es schüttete schließlich wie aus Eimern, auch fielen ca. 8 mm große Hagelkörner.

 

Die ersten Sirenen heulten und alarmierten die Feuerwehren in und um Tröstau zu vollgelaufenen Kellern und überspülten Fahrbahnen. Eine packende (Geräusch-)Kulisse für eine derartige Veranstaltung. In einer Garage wurde das Schlimmste abgewartet und eine Pause eingelegt, dann ging es weiter. Die Jugendlichen zeigten erstaunlichen Kampfgeist.

Bereits im Vorfeld gab es Schwierigkeiten bei der Zusammenstellung der Gruppen. Wegen Erkrankung einer Jugendlichen mussten am Donnerstag (22.05.) kurzfristig alle Gruppen umgestellt werden. So kam unser 13. Mann, den wir sonst "übrig" gehabt hätten, doch noch zum Zug. Am Samstag dann die nächste Hiobsbotschaft: Ein weiteres Mitglied, diesmal aus Gruppe III, konnte wegen Erkrankung nicht teilnehmen. Sch..... eibenkleister! Die Telefon glühten - nichts! In der Hoffnung, doch noch einen Auffüller zu finden fuhr man nach Tröstau und siehe da: Die Feuerwehr Wunsiedel hatte einen jungen Kameraden "übrig", der sich spontan bereit erklärte mitzulaufen. Stark! Außerdem durften wir den "Wunsiedel 86/1" (Bollerwagen) mitbenutzen. Eine wirklich nette Geste.

 

Somit gab es also statt "Brand-Haingrün III" eine Gruppe "Brand-Haingrün-Wunsiedel", die, obwohl sie keine Gelegenheit hatte zusammen zu üben, einen hervorragenden 29. Platz erreichte. Die Gruppe "Brand-Haiingrün II" erreichte den 13. und "Brand-Haingrün I" den 12. Platz. Gratulation! Angesichts der kurzfristigen Gruppenumstellungen und der widrigen Wetterbedingungen war das von allen Gruppen eine Top-Leistung. Das muss erst mal einer Nachmachen! Danke auch unserer Jugendfeuerwehrwartin Tamara Bauer und ihrem Team für die gute und umfassende Ausbildung.

 

Die vier Bestplatzierten (1. FF Tröstau, 2. FF Schönbrunn, 3. und 4. FF Vordorf) qualifizierten sich für den Bezirks-Jugendleistungsmarsch am 11.10.2014. Sie erhielten Pokale und ebenfalls Urkunden. Bei der Siegerehrung war auch Landrat Dr. Karl Döhler anwesend.

Brand-Haingrün I
Brand-Haingrün I

v.l.n.r.: Felix Voit, Kim Kraus, Benedikt Weiß, Leonhard Röder

Brand-Haingrün II
Brand-Haingrün II

v.l.n.r.: Johannes Voit, Viktoria Schletz, Sebastian Bartsch, Nadja Reber

Brand-Haingrün-Wunsiedel
Brand-Haingrün-Wunsiedel

v.l.n.r.: Noah Tröger, Michael Hetz, Justin Gmeiner, Kevin Leupold (FF Wunsiedel)


TERMINE

Samstag, 15.06.2024

09:00 Uhr

 

 Jugendleistungsmarsch

 

FwGH Röthenbach

Jugendfeuerwehr

Montag, 24.06.2024

19:30 Uhr

 

 Objektübung Wasserförderung

 

FwGH Brand

Aktive

Mittwoch, 10.07.2024

19:00 Uhr

 

 Dekonausbildung

 

FwGH Marktredwitz

Aktive   Abfahrt 18:45

Freitag, 12.07.2024

19:00 Uhr

 

 Grillabend Aktive Wehr

 

FwGH Brand

Aktive   

Montag, 22.07.2024

19:30 Uhr

 

 Führungskräftesitzung

 

FwGH Haingrün

Donnerstag, 01.08.2024

Uhrzeit folgt

 

 Besprechung SiWa Sticky Fingers Festival

 

FwGH Brand

SiWa Personal Sticky Fingers 

Freitag, Samstag,  02.08. u. 03.08.

Uhrzeit folgt

 

 SiWa Sticky Fingers Festival

 

FwGH Brand

SiWa Personal Sticky Fingers 

VERANSTALTUNGEN

WETTER

Wetter Marktredwitz

oder

4-Tage-Vorhersage der

Wetterstation Schönbrunn/WUN

Aktuelle Unwetterwarnungen für Deutschland
www.rauchmelder-lebensretter.de

 

STATISTIK

Online seit 11.11.2010