Freitag, 19.10.2012

Jugendfeuerwehr: 24-Stunden-Dienst

 

BRAND - Endlich, der bereits mit Hochspannung erwartete 24-Stunden-Dienst unserer Jugendfeuerwehr begann pünktlich um 18:00 Uhr.

Nach einer kurzen Begrüßung durch Kommandant Wieland Schletz vor der Fahrzeughalle gab es noch ein paar organisatorische Hinweise. Anschließend trafen sich die 10 Jugendlichen und ihre 7 Betreuer, Helfer bzw. Fahrer zu einer kurzen Funkeinweisung im Schulungsraum. Dann richtete man sich für die nächsten 24 Stunden dort ein. Der erste Einsatz ließ auch nicht lange auf sich warten.

1. Einsatz, 19:32 Uhr - Abgestürzte Person

An der Evang. Kirche war ein Dachdecker vom Kirchendach abgestürzt. Er lag schwer verletzt vor der Tür zur Sakristei. Da die Treppe für die Rettung zu eng war, musste die Person mit dem Spineboard und einem Leiterhebel gerettet werden.

2. Einsatz, 22:37 Uhr - Landeplatz ausleuchten

Von der Leitstelle wurde uns mitgeteilt, dass sich ein Rettungshubschrauber im Anflug befindet. Es sollte vorsorglich ein Landeplatz ausgeleuchtet werden. Wir wählten dafür die Arzberger Straße (beim Friedhof) und bauten eine Vierpunktausleuchtung auf.

3. Einsatz, 2:47 Uhr - Personensuche

Der ewige Klassiker - Personensuche mitten in der Nacht. Diesmal im Naherholungsgebiet  Weidersberg. Dank geschickter Aufteilung des Suchgebiets wurde der Vermisste schnell gefunden. Er war zwar unterkühlt, jedoch unverletzt und konnte dem Rettungsdienst übergeben werden.

4. Einsatz, 6:21 Uhr - Person unter Stein eingeklammt

Bei Ladearbeiten war ein Arbeiter unter einem ca. 800 kg schweren Stein eingeklemmt worden. Der Brocken lag auf seinem Bein. Mit unseren pneumatischen Hebekissen war das Opfer jedoch schnell befreit.

5. Einsatz, 10:13 Uhr - Abgestürzte Person II

Bei der ehem. Metzgerei Braunreuther war eine Person die Böschung zur Kösseine hinabgestürzt. Da eine Rückenverletzung nicht ausgeschlossen werden konnte, wurde sie zunächst auf dem Spineboard gelagert. Dann erst erfolgte die eigentliche Rettung ans Ufer. Zwischenzeitlich war mit dem Mehrzweckzug von Ufer zu Ufer eine behelfsmäßige Seilbahn über die Kösseine aufgebaut worden um die Person schonend auf die andere Seite zu bekommen. Unsere beiden Fahrzeuge dienten dabei als Festpunkte.

6. Einsatz, 12:15 Uhr - Ölspur

Sauerei in der Goethestraße beim Buswartehäuschen: Eine Baumaschine hatte auf einer Länge von ca. 30 m Hydrauliköl verloren. Die Ölspur musste gebunden  und vorher eine Verkehrsabsicherung aufgebaut werden.

7. Einsatz, 13:34 Uhr - PKW gegen Baum

Bei der Bahnunterführung (Bereich ehem. Brander Bahnhof) war ein mit 2 Personen besetzter PKW gegen einen Baum gefahren. Beide Personen waren verletzt, eine Frau war eingeklemmt. Hier kam der hydraulische Rettungssatz des TLF der Feuerwehr Marktredwitz zum Einsatz.

Unser Dank gilt der Feuerwehr Marktredwitz, dem Bauhof der Stadt Marktredwitz und der Firma EBM Bauer, Marktredwitz für die freundliche Unterstützung.

 

Außerdem bedanken wir uns bei Tamara Bauer, Stephanie Schletz, Manuela Schletz, Hartmut Kukla, Pascal Schaller, Armin Degelmann und Wieland Schletz, die sich als Betreuer, Helfer und Fahrer beteiligt haben und bei Dienstende auch nicht besser aussahen als die Jugendlichen.

Fazit: Mit 10 Jugendlichen kann man einfach "mehr machen" und, dass es heuer nicht brannte, hat niemand wirklich gestört. Trotz Müdigkeit und totaler Erschöpfung waren sich am Ende des 24-Stunden-Dienstes alle einig: "Das machen wir wieder!"

TERMINE

Montag, 26.02.2024

19:30 Uhr

 

Übung: Atemschutzunterweisung

 

FwGH Haingrün

Abfahrt in Brand: 19:15 Uhr

Montag, 04.03.2024

19:30 Uhr

 

Erste Hilfe Auffrischung

 

FwGH Brand

Montag, 25.03.2024

19:30 Uhr

 

Pumpen und Aggregate

 

FwGH Haingrün

Abfahrt in Brand: 19:15 Uhr

VERANSTALTUNGEN

WETTER

Wetter Marktredwitz

oder

4-Tage-Vorhersage der

Wetterstation Schönbrunn/WUN

Aktuelle Unwetterwarnungen für Deutschland
www.rauchmelder-lebensretter.de

 

STATISTIK

Online seit 11.11.2010