Sonntag, 17.10.2021

Jahreshauptversammlung FF Brand-Haingrün

MARKTREDWITZ - Gut besucht war die JHV 2020 der Feuerwehr Brand-Haingrün und des Feuerwehrvereines Brand, welche letztes Jahr nicht stattfinden konnte - diesmal Pandemie bedingt - im Egerland Kulturhaus in Marktredwitz.


Kommandant Tobias Schmelzer führte durch einen interessanten

Sonntag Nachmittag.

Er erzählte, dass die Feuerwehr aus 52 Aktiven besteht, wobei

Brand mit 37 und Haingrün mit 15 zu Buche schlägt. 7 Feuerwehrdienstleistende haben sich sogar noch in einer

Zweitfeuerwehr verpflichtet, was dem geschuldet ist, dass man ja meist nicht da arbeitet wo man wohnt. Und wenn dann jemand

gebraucht wird, ist man froh um jeden freiwilligen Helfer.

Man kann in der Wehr auf 16 Atemschutzträger stolz sein,

die eine spezielle Ausbildung absolvieren müssen, was in

Coronazeiten leider auch nicht möglich war.

Das die Feuerwehrmänner und -frauen ganz viel Freizeit opfern,

spiegelt sich in den Zahlen wieder.

Bei den Übungen (obwohl es 2020 weniger waren) kam man auf 242 Stunden, zusätzliche 50 Stunden wurden für Jugendarbeit aufgewendet.

Nicht mitgerechnet, Kinderfeuerwehr, Instandsetzung der Geräte, des Feuerwehrhauses, oder der Fahrzeuge, und viele Kleinigkeiten die dann doch die eine oder andere Stunde verschlingen, denn was möglich ist, wird von den Feuerwehrleuten selbst erledigt.

Man kam auf 21 Einsätze, mit 328 Stunden, die von 291 Personen absolviert wurden. Insgesamt wurden also 620 Stunden fürs Ehrenamt aufgewendet. Wem das viel erscheint, ein kleiner Rückblick auf 2019 - da waren es 2335 Stunden.

Das Jahr verlief also insgesamt etwas ruhiger und Dank Home-Office konnte man immer mit genügend Leuten ausrücken,

was sonst oft schon mal schwierig werden könnte.

Schmelzer betonte, dass Ausrüstung und Geräte gut gepflegt und immer einsatzbereit seien.

In Planung für Ende dieses oder nächsten Jahres  seien noch die fehlenden restlichen Schutzanzüge, neue Helme, ein Schlauchanhänger für Haingrün und in den kommenden Jahren ein Ersatzfahrzeug für Brand.

Auch das Feuerwehrhaus ist etwas in die Jahre gekommen und

weist mittelschwere Mängel auf. Aber man sei mit der Stadt in Kontakt und auf einem guten Weg die Fehler zu beheben.

So ist man gut gerüstet für die Zukunft.

 

An diesem Nachmittag gab es auch viele Ehrungen, Ernennungen und Beförderungen

 

 

Insgesamt wurden 8 Jugendliche in die Jugendfeuerwehr

aufgenommen.  Zum Dienst verpflichtet wurden die Anwesenden:

Nora Kraus, Emma Nober, Tim Horn, Hanna

Horn und Julian Weiß. An diesem Nachmittag fehlten leider

Maxim Neimann, Fynn Walter und Emma Baumgärtl.

 

In den Aktiven Dienst übernommen, und somit zum

Feuerwehrmann befördert wurden, als Eigengewächse:

Tom Richter und Paul Richter und als Quereinsteiger

Max Völkl. Sowie rückwirkend Andreas Mittelmeier.

 

Zum Jugendwart ernannt wurde Sebastian Bartsch.

 

Das Verdienstabzeichen der Stadt Marktredwitz in Bronze erhielt Johannes Voit, feierlich überreicht von unserem Oberbürgermeister Herrn Oliver Weigel.

 

Dann gab es noch  eine ganz besondere Ehrung, nämlich

40 Jahre aktiver Dienst für Harald Schieweck . Er kann auf eine erlebnisreiche Einsatzzeit zurückblicken und hätte sicher auch viel darüber zu erzählen.

Eine etwas andere Ehrung, nämlich die der sogenannten

„Kampfsau“ erhielten bei den Aktiven Roland Russ und bei

der Jugend Frederik Schwintek. Dieser Titel besagt, dass

die beiden sich den 1.Platz sicherten, als die Anwesenheit

bei Übungen und Einsätzen gezählt wurde.

 

 Stefan Fuchs gab anschließend noch einen kurzen Einblick

 zum Thema Atemschutz in der Feuerwehr Brand/Haingrün.

 

 

 Der Jugendwart Patrick Prucker hat uns nochmal verdeutlicht

wie schwierig die zurückliegende Zeit war, gerade im Hinblick

auf Jugendarbeit. Alles musste erst mal auf online umgestellt

werden und die Treffen und Übungen die gerade im Jugendbereich

wichtig wären, konnten so über lange Zeit nicht stattfinden.

Man hat aber Mittel und Wege gefunden die Truppe zusammenzuhalten so dass niemand abgesprungen ist und man jetzt wieder durchstarten kann. Er bedankte sich bei allen Beteiligten.

 

Die Kinderfeuerwehrwartin Manuela Schletz verkündete, dass man in das Jahr 2020 mit 18 Kindern gestartet war. Man freute

sich schon auf die bevorstehenden Aufgaben aber nach 4 Treffen

war leider Schluss. Im Juni hätte man eigentlich 10 Jähriges

Bestehen der Kinderfeuerwehr gefeiert, auch das viel sozusagen

ins Wasser.

Auch wenn die bunte Truppe wegen Umzug, Aus-bzw.

Übertritt auf 11 Kinder geschrumpft ist, wird man ab jetzt wieder

Vollgas geben um alles nachzuholen.

 

Stadtbrandmeister Heinz Jahreis gab uns noch eine kleine Einführung was es mit dem städtischen Verdienstabzeichen auf sich hat und wer es bekommt, kann schon wirklich stolz drauf sein.

 

Es folgten Grußworte von Oberbürgermeister Oliver Weigel,

der die gute Zusammenarbeit der Ortsteilfeuerwehren sowie

das gute Miteinander zwischen Feuerwehr und Stadt hervorhob.

Gute Ausrüstung sei ein wichtiger Bestandteil einer funktionierenden Wehr wie er betonte.

 

Es folgt  Stadtbrandinspektor Maximilian Seiler, der auch nochmal darauf hinwies, dass man nur gemeinsam ans Ziel kommt und jede einzelne Feuerwehr wichtig ist. Und Brand /Haingrün eine nicht unerhebliche Anzahl an Atemschutzträgern

vorweisen kann, so dass man bei Bedarf aus dem Vollen schöpfen kann.

Zuletzt sprach  Kreisbrandrat Wieland Schletz, der zufrieden

rückblickend auf seine Wehr schaut.

Er war ja selber jahrelang Kommandant, und hat sich dann schon gefragt wie alles wohl werden wird, wenn man den Stab weiter gibt, aber er war sichtlich stolz auf die Mannschaft die

seitdem auch noch um etliche Zugänge gewachsen ist.

Tobias Schmelzer beendete die Versammlung, bedankte sich bei allen Anwesenden und Nichtanwesenden für die geleistete Arbeit.

 

Nach einer kurzen Pause ging es gleich weiter mit der Jahreshauptversammlung des Feuerwehrvereins Brand.

Der 1.Vorsitzende Alexander Wurzel gedachte mit den

Anwesenden in einer Schweigeminute den beiden verstorbenen Mitgliedern Herrn Willi Pöhlmann und Herrn Hartmut Kukla.

Danach berichtete er vom Vereinsjahr 2020 welches natürlich

auch geprägt war von Verboten und Kontaktbeschränkungen.

Nichtsdestotrotz versuchte man auch hier die Mitglieder in irgendeiner Form zu erreichen und sich ein wenig in

Erinnerung zu bringen. Bis Mitte März verlief alles normal, mit

Silvesterparty, und Faschingstanz. Danach konnte man nur noch in kleinen Gruppen und Abstand zu verschiedenen Anlässen wie runden Geburtstage oder Hochzeiten präsent sein.

Auch hier gab es einige Mitglieder für 10 jährige Vereinszugehörigkeit zu ehren.

Diese waren:

Sebastian Bartsch, Felix Voit, Werner Schlöger, Uwe Voit,

Paul Richter, Tom Richter, Simone Voit, Carmen Flügel, Viktoria Schletz.

Nach einem gemeinsamen Gruppenbild im Freien beendete

Alexander Wurzel die Jahreshauptversammlung von 2020.

 

Bericht: C. F. 

TERMINE

!!! Aufgrund der aktuellen Lage ist das Gerätehaus nur für den Dienstbetrieb geöffnet !!!

VERANSTALTUNGEN

Veranstaltungskalender

für Brand und Umgebung

2021 PDF

- (noch) nicht verfügbar - 

WETTER

Wetter Marktredwitz

oder

4-Tage-Vorhersage der

Wetterstation Schönbrunn/WUN

Aktuelle Unwetterwarnungen für Deutschland

 

STATISTIK

Online seit 11.11.2010